Restrukturierung

Wenn Organisationen stark verändert werden, sind Mitarbeiter Betroffene und Treiber zugleich.

Manchmal reichen eine gute Strategie oder schrittweise Veränderungen nicht aus, um eine nachhaltige Verbesserung der Wirschaftssituation einer Organisation zu erreichen. Gefordert ist die Neuausrichtung des Geschäftes oder relevanter Teile. Methoden und Prozesse müssen geändert und betroffene Mitarbeiter mit Hilfe einer zielorientierten Kommunikation eingebunden werden.

Eine durchdachte Strategie ist für den Erfolg durchaus notwendig, doch eine gelungene Umsetzung wird durch das Verhalten der Beteiligten beeinflusst. Daher bemisst sich der Wert der Kommunikation während der Restrukturierung daran, wie es gelingt, sie zu überzeugen und zu Fürsprechern zu machen.

Viele Versuche der Restrukturierung sind bereits an mangelhafter Umsetzung gescheitert. Strategien können zwar entschieden werden, aber die Umsetzung ist das Ergebnis von Verhandlungs- und Überzeugungsprozessen. Das wichtigste Medium dafür ist die Kommunikation, die alle relevanten Stakeholderdialoge inklusive der internen Kommunikation von Anfang an in die Veränderungsprozesse einbezieht.

Nach der erfolgreichen Umsetzung der geplanten Maßnahmen ist die Organisationsveränderung noch nicht abgeschlossen. Denn die Folgen haben langfristige Auswirkungen auf die Kultur der Organisation, auf ihr Zusammenwirken und ihre Identität. Die Organisation muss die Eingriffe verarbeiten und in ihre Geschichte aufnehmen. Eine nachhaltige Restrukturierungskommunikation bringt die Organisation mit sich selbst ins Gespräch und setzt den Ton. Sie definiert den Prozess, gestaltet die Entwicklungsräume und übernimmt eine unterstützende Funktion.

 

Menü